Donnerstag, 15. Juli 2010

Kebaptscheta кeбaпчета


     



















"Kebaptscheta sind für die Bulgaren das, was für Berliner die Bockwurst ist" steht in einem älteren Reiseführer.
Genauso hab ichs in meiner Kindheit zumindest erlebt.

Es sind im Grunde "nur" gegrillte Hackfleischröllchen, die in Abwandlungen auf dem ganzen Balkan beheimatet sind.

Zutaten

500 Gramm Fleisch  oder fertiges Hackfleisch
Meersalz und Pfeffer
Etwas Tschubritza, wenn vorhanden.

Das ist DAS bulgarische Nationalgewürz. Bitte aber nicht solch eigenartige Fabrikationen mit Glutamat & anderem Grausamkeiten kaufen.
Auch Salz ist im Original nicht wirklich drin...
Augen auf beim Gewürzkauf.
Ist übrigens auch keine Frage des Preises, sondern wirklich nur des Inhalts...
Im Sommer wurden die Kräuter an den Hauswänden der Schwarzmeerhäuser getrocknet und in Sozopol roch im August die ganze Stadt zu sehr danach. Wenn ich in mein Kräutertütchen rieche, fühl ich mich sofort wieder zurück in den schattigen Straßen mit dem holprigen Kopfsteinpflaster, auf denen sogar auf offenem Feuer eingekocht wurde.
Fotos dazu demnächst hier.

Am liebsten nehme ich nur Rindfleisch oder Rindfleisch und Lamm. Heute hab ichs mal mit der Mischung Rind/Pute probiert...

Das Fleisch durch den Wolf drehen, mit reichlich frisch gemahlenem Pfeffer und wenig Salz würzen.  Und eben mit Tschubritza:-)

Alles gut miteinander vermengen. Aus der Masse kleine Röllchen, ca. 2-3 cm dick und 5-6 Zentimeter lang formen und grillen.



















Dazu schmecken frische (selbstgemachte) Pommes frites, Tomatenviertel, Zwiebeln und frisches (aufgebackenes) Weissbrot oder auch Fladenbrot.

1 Kommentar: